Loss

by Throwers

/
1.
04:18
2.
04:26
3.
04:21
4.
05:42
5.
05:08
6.
04:14
7.
06:07

about

Since 2011 Throwers have managed to become a powerful engine within the heavy and dark hardcore realm. Being in the periphery of local German bands like Men In Search For The Perfect Weapon, Perth Express or Black Freighter and longtime protagonists rooted in diverse DIY minded structures and activities, they became part of the Berlin based label Vendetta Records in 2012 and released a debut named Prosaic Materialists / Rudimentary Bodies.

Since then they have been constantly touring throughout Europe and
shared stages with bands such as Celeste, KEN Mode and Mantar —
to name only a few among many others.

After an intense period of recording, they are looking forward to
release their first full-length entitled Loss via Golden Antenna Records on 15th January 2016 on CD, LP and digital. Recorded and mastered at "Die Tonmeisterei" (Phantom Winter, Tephra etc.) Loss captures a memorable harsh and brutal sound which prevails unique: diversified technical riffing and ground-shaking bass lines collide with mathy drum parts in order to create a sort of mind-demanding atmosphere—without neglecting a trustworthy base of inspiration driven by angry vocals that carry lyrics dealing mostly with human incapacities.

credits

released January 15, 2016

tags

license

all rights reserved

about

Golden Antenna Records Osterwieck, Germany

Founded in 2006. It`s not a postrock label!

contact / help

Contact Golden Antenna Records

Streaming and
Download help

Redeem code

Track Name: Singularity
Die Besessenheit der Masse hier zu vegetieren.
Die rastlose Betretenheit als Glückseligkeit hier definiert.
Die drückende Überlegenheit um uns herum
Du einzigartiges Individuum - bist du tot?
Und deine Meinung?
Zerfleischt und ohne Entbehrung verschlungen von den Wölfen der Barmherzigkeit.

Einsames Verlangen und endlose Ruhe, die sich nach Nähe wähnen.
Die Muße, die gefangen ist im Elfenbeinturm ohne Fenster.
Befriedigung ertränkt im stillen Gewässer ohne Zufluss.

Reibungspunkte werden ausgelöscht.
Die Nachfrage wird in Struktur begraben.
Der Alltag zieht nun seine Kreise.
Verdammt sein, um in Stagnation zu leben.

Ich sehe diese Bilder um uns herum.
Entfliehen ist der Verweis, Nachdenken die Handlung.
Raste nicht!
Sonst wird dich die Verdammnis besänftigen.
Track Name: Der Makel
Zeiten die sich drehen
Leben das sich bewegt
Der Kreisel meiner Befangenheit, es nicht zu vergessen
Von einem Gewitter ins andere getragen, um sich zu befreien.

Tage, die mich spüren lassen
Abende, die mich vergessen lassen.
Halten mich in der Waage des zeitlosen Herumirrens.

Der Wahnsinn!
Die Reaktion der Mutation.
Die Verkümmerung der Seele, durch den verbalen Makel erkannt.

(Hieraus entsteht)

Da wo ich lebe, ist das regungslose Leben am Toben.
Da wo ich gefangen bin, ist dieses neue Gefühl, welches erregt und verstört.

Vergessen aus Kargheit.
Verloren im Dickicht der Angst (

Bekenntnisschreiben des eigenen Leids sind nur Phrasen,
um den Unmut zu ertränken, der die Stagnation beschreibt.
Wissen, welches uns Macht zelebriert,
und Klugheit, die den Weg weisen soll,
sind nur genährt durch die Reflektion der eigenen Angst.
Track Name: Karg
Leise treibt mich diese Wissbegier.
Die mich immer schon begleitet
Hinaus ins offene Unbekannte sie mich lenkt.
Die fatale Vernunft einfach übergangen und versteckt im Kerker der Verstörung.

Nun bin ich Aufgebahrt im Dunkel und harre auf das was kommen möge.
Mein alter Freund und Begleiter, warum lässt er mich so lange warten?
Die Einöde und ihre Beklemmung zerstampfen mein Gemüt.
Totenstille umgibt mich hier nun Tag für Tag
Nun bin ich hier Im Delirium gebettet.
Und kaum im Stande den eigenen Zustand zu beschreiben.

Ist die Stille, die Antwort auf das Ende
Oder ist es die Entrüstung, die gekürt ist aus der Hoffnung nach Befreiung.

Doch die Erlösung, die mich plötzlich hier befreit.
Gespickt mit Fragen und Erfahrung.

Was ist die Erkenntnis dieser Odyssee?
Was ist mein Weg der ins Wissen führt?
Track Name: Homecoming
`Prophet!' said I, `thing of evil! - prophet still, if bird or devil!
By that Heaven that bends above us - by that God we both adore -
Tell this soul with sorrow laden if, within the distant Aidenn,
It shall clasp a sainted maiden whom the angels name
Clasp a rare and radiant maiden, whom the angels?'
Quoth the raven, `Nevermore.'


Be that word our sign of parting, bird or fiend!' I shrieked upstarting -
Get thee back into the tempest and the Night's Plutonian shore!
Leave no black plume as a token of that lie thy soul hath spoken!
Leave my loneliness unbroken! - quit the bust above my door!
Take thy beak from out my heart, and take thy form from off my door!'
Quoth the raven, `Nevermore.'
Track Name: Unarmed
Er hat es gespürt.
Er hat es verloren zwischen den heiligen Mauern, die in festhalten.
Ein Gefühl das ihn wanken lässt.
Wo ist da der Hintergrund verborgen?
Wo ist da der Sinn erkennbar?

Er ist nun allein gelassen mit sich Selbst.
Er ist nun allein gelassen mit dem Unverständnis.

Der Beweggrund ist nun ohne Wert.

Trotz allem war die Entscheidung nicht vermeidbar.
Es kaum definiert, dann ist schon geschehen.
Der Bauchschmerz als Erkenntnis und die strahlende Sonne als Begleiter.
Die Symbiose, ist hier eine vertrackte Kombination.

Schnell weg und den Gedanken losgelassen.
Wie frappiert sich der Weg vor uns den wir gehen?
Was ist die Phrase nach der wir streben?
Wertigkeit in Bezug zu setzen, ist es das?

Es ist nun die Erfahrung die dich prägt.
Es is der neue Weg der sich öffnet.
Bezeichnend für das Leben und wie wir sind. 
Mittendrin.

Damn Holy Land!
Track Name: Assigning
Die Erwartungshaltung, die mich erreichte. Sie schien so nah.
Das Ausmaß, schwer greifbar.
Geprüft und geimpft mit dem allgemeinen Wissen der Gesellschaft,
erschlug es mich.
Schriftzüge der Vergeltung und Wege des Leidens ergossen sich über uns.

Kieselerde das du pflasterst ein Mahnmal. 
Diese Dimension, nicht auszumalen.
Nach Fassung sehnend, wandern die Schuhe schwer wie Blei.

Wir sind schuldig.
Wir sollten die Schuldigen bleiben.
Wir sollten dies Schuld weitergeben.

Die Tristesse zog weiter ihre Kreise.
Tote Erinnerung überall.
Hinter mir die Kammer.
Das Zeichen als Vergebung, ich hob es auf.
Es umhüllt meinen Körper mit Wärme.
Vergebung du begleitest mich nun.
Erstarrt in Ehrfurcht bin ich unterwürfig.
Track Name: Nevermore
And the raven, never flitting, still is sitting, still is sitting
On the pallid bust of Pallas just above my chamber door;

And his eyes have all the seeming of a demon's that is dreaming,

And the lamp-light o'er him streaming throws his shadow on the floor;
And my soul from out that shadow that lies floating on the floor

Shall be lifted - nevermore!